Gerne könnne Sie auch telefonisch bestellen 08452 44 10 394

Anmelden

Hyaluronsäure: Ein Wunder nicht nur für Kontaktlinsenträger

Auf den ersten Blick klingt der Name wie ein Zungenbrecher, aber dahinter verbirgt sich ein körpereigenes Produkt, das das Tragen von Kontaktlinsen deutlich einfacher macht. Es hilft auch bei Heilung der Gelenke, in der plastischen Chirurgie und der Kosmetik macht es wunder. Wie wirkt aber eigentlich dieses schwer aussprechende „Jugendelixier“?

Wo genau findet man die Hyaluronsäure?

Die Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil lebender Organismen, daher verursacht sie keine Nebenwirkungen. In ihrer natürlichen Umgebung ist sie jedoch nicht säuerlich, sie kommt als Salz vor, genannt Hyaluron oder Hyaluronat. Im menschlichen Körper stellt das Natriumhyaluronat eine der wichtigsten Komponente der Zwischenzellen dar und man findet es in körpereigenen Flüssigkeiten, Knorpel, Glaskörper, Haut usw.

Was alles kann die Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure wurde zum ersten Mal im Auge eines Rindtiers im Jahr 1934 extrahiert. In den 60. Jahren wurde dieser Stoff zum ersten Mal bei der Heilung von Verbrennungen getestet. Seit dem hat sie einen festen Platz in der Medizin eingenommen. Zu ihren wichtigsten Vorteilen gehört, dass sie Wasser bindet (sie kann bis zum 1000 fachen ihre Gewichts Wasser aufnehmen), sie verhindert das Eindringen vieler Viren und Bakterien in die Zellen und sie verhindert auch die Ablagerungen von Kollagen, somit unterstütz sie die Heilung ohne Narben.

Wie hilft die Hyaluronsäure beim Kontaktlinsen­tragen?

Im Bereich der Kontaktologie kommt die Hyaluronsäure am häufigsten im Bezug auf Benetzungsfähig­keit der Augentropfen und Pflegemittel vor. Die Kontaktlinsen sind dank der Hyaluronsäure weich und ausreichend befeuchtet, somit verhindert sie das Austrocknen und brennende Gefühle der Augen und sie ermöglicht den Augenzellen sich zu regenerieren. Je glatter und weicher die Kontaktlinsen sind, um so angenehmer ist das Tragen.

Wo wird die Hyaluronsäure noch eingesetzt?

Die Hyaluronsäure wird noch als unterstützendes Mittel bei Augenoperationen verwendet. Sie schützt empfindliche Augenzellen vor einer Beschädigung während eines chirurgischen Eingriffs. Oft verbinden wir die Hyaluronsäure mit dem Auffüllen der Falten, Einziehen der Narben oder der Vergrößerung der Brüste. Sicherlich kennen Sie die Hyaluronsäure aus Antiaging Cremes.

Bei uns finden Sie die Hyaluronsäure in folgenden Augentropfen:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mit Freunden teilen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare...

* sind Pflichtfelder

Lesen Sie auch…

Die meistverkauften Augentropfen im Jahr 2017

Augentropfen beim Tragen von Kontaktlinsen. Welche Augentropfen waren die beliebtesten im Jahr 2017?

Ganzer Beitrag

Für wen sich weiche Kontaktlinsen eignen und was Sie dazu wissen müssen

Weiche Kontaktlinsen schmiegen sich besonders angenehm an das Auge an, werden kaum als störend empfunden und sind besonders flexibel …

Ganzer Beitrag

Tages- oder Monatslinsen kaufen? Preisunterschiede und Tipps

Der durchschnittliche Monatslinsen-Preis ist meist günstiger als der Tageslinsen-Preis. Wenn Sie Monatslinsen kaufen …

Ganzer Beitrag

Diese Kontaktlinsenwerte sollten Sie kennen

Wer sich Kontaktlinsen kaufen möchte, muss seine Kontaktlinsenwerte kennen…

Ganzer Beitrag