Gerne können Sie auch telefonisch bestellen 08452 44 10 394

Anmelden

Hydrogel vs. Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen: Was sind die Vor- und Nachteile?

Alle Kontaktlinsen­träger – besonders diejenigen, die von trockenen Augen betroffen sind – müssen sich irgendwann mit der Frage, welches das beste Material für Kontaktlinsen ist, beschäftigen.

  • „Wie wichtig ist der Wassergehalt bei Kontaktlinsen?“
  • “Soll ich mich für Hydrogel oder Silikon-Hydrogel-Linsen entscheiden?”
  • “Welches Material ist das beste für meine empfindlichen Augen?”

und so weiter.

Wir bekommen täglich Anfragen zu diesem Thema, deshalb haben wir uns entschieden, diese Fragen in unserem neuesten Artikel für Sie in den Fokus zu stellen.

Welche Arten von weichen Kontaktlinsen gibt es?

Heutzutage bestehen die meisten Kontaktlinsen entweder aus Hydrogel oder Silikonhydrogel.

Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Lassen Sie uns die Funktionen und Unterschiede zwischen Hydrogel-Kontaktlinsen und Silikon-Hydrogel-Linsen anschauen.

Hydrogel-Kontaktlinsen

Hydrogellinsen bestehen aus gelartigen, wasserhaltigen Kunststoffen, den sogenannten Hydrogelen. Die Linsen sind sehr dünn und biegsam und passen sich der Oberfläche des Auges an.

Die Anfang der 70er Jahre eingeführten Hydrogellinsen haben das Tragen von Kontaktlinsen wegen ihres hohen Tragekomforts deutlich beliebter werden lassen.

Wenn es um trockene, empfindliche Augen geht, ist Hydrogelmaterial – dank seiner einzigartigen Biokompatibilität mit dem menschlichen Auge – ** nicht selten die beste Wahl.**

Eine aktuelle Studie, die Hydrogellinsen mit Silikon-Hydrogellinsen 1 verglichen hat, berichtet, dass bei einigen Probanden ein Zusammenhang zwischen dem Silikon in ihren Linsen und der Entstehung von Augenallergien besteht.

Ein Nachteil ist, wenn die Feuchtigkeit allmählich aus den Linsen verdunstet (z.B. nach vielen Stunden des Tragens) und das Material weniger angenehm wird.

Vorteile

  • Hoher Komfort und Langlebigkeit
  • Hohe Biokompatibilität mit dem menschlichen Auge
  • Geeignet für empfindliche Augen

Nachteile

  • Geringere Sauerstoffdur­chlässigkeit
  • Weniger komfortabel nach vielen Stunden des Tragens
  • Weniger elastisch als Silikon-Hydrogel

Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen

SIlikon-Hydrogellinsen sind eine fortschrittliche Art von weichen Kontaktlinsen, die poröser sind als herkömmliche Hydrogellinsen und noch mehr Sauerstoff in die Hornhaut lassen. Es handelt sich um eine 2002 eingeführte Kombination aus Hydrogel und Silikon, bei der der Hersteller in der Lage ist, die Sauerstoffdur­chlässigkeit zu erhöhen, auch bei einem geringem Wassergehalt. Moderne Silikon-Hydrogellinsen haben daher den Vorteil einer höheren Sauerstoffdur­chlässigkeit, die das Risiko einer Augenhypoxie2 reduziert. Der Nachteil derLinsen ist jedoch die geringere Benetzbarkeit und die Tendenz, mehr Kontaktlinsena­blagerungen aufzunehmen.

Vorteile

  • Hohe Sauerstoffdur­chlässigkeit
  • Reduzierung hypoxiebedingter Symptome
  • Erlaubt längeren Verschleiß

Nachteile

  • Weniger angenehm für empfindliche Augen
  • Mehr Proteinablagerungen
  • Nicht geeignet für Silikonintoleranzen

Abschließend die Frage: Welches ist das beste Material für Kontaktlinsen?

Wir möchten unseren Kunden gegenüber betonen, dass es „das beste Kontaktlinsen­material“ nicht gibt. Jeder Kontaktlinsenträger muss nach den am besten geeigneten Linsen für sein Auge Ausschau halten.

Um noch einmal auf die Unterschiede zwischen Hydrogel und Silikon-Hydrogel einzugehen,
Die Nebenwirkungsraten waren bei beiden Materialtypen niedrig. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Wahl des Materials von der Präferenz des Kontaktlisenträgers und Arztes anhängig ist3.

So sehr jede Art von Kontaktlinsen unterschiedliche Eigenschaften hat, so unterschiedlich ist jedes Auge und hat seine Bedürfnisse. Und natürlich ist einer der wichtigsten Parameter bei der Auswahl von Qualitäts-Kontaktlinsen genau der Wassergehalt. Wasser spendet der Linse Feuchtigkeit, macht sie weicher und angenehmer zu tragen.

Lassen Sie uns über den Wassergehalt in Kontaktlinsen sprechen.

Je nach Wassergehalt können Kontaktlinsen in drei Gruppen eingeteilt werden. Jede Gruppe bedeutet eine leicht unterschiedliche Qualität der Kontaktlinsen. Wissen Sie, zu welcher Gruppe Ihre Linsen gehören?

  • Niedriger Wassergehalt (bis zu 45%) – Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen, die für Kontaktlinsen verwendet werden, die für ein längeres Tragen bestimmt sind. Sie haben eine fast 100%ige Sauerstoffdur­chlässigkeit.
  • Mittlerer Wassergehalt (bis zu 60%) – Hydrogel-Kontaktlinsen die für die meisten Träger geeignet sind.
  • Hoher Wassergehalt (bis zu 90%) – Hydrogel-Kontaktlinsen für empfindliche Augen.

Wassergehalt und Sauerstoffdur­chlässigkeit (Dk/t)

Wie Sie in der folgenden Tabelle sehen können, hängt das Verhältnis der Durchlässigkeit Ihrer Linsen direkt vom Wassergehalt ab.

Wassergehalt und Sauerstoffdurchlässigkeit (Dk/t)

Je mehr Wasser in Kontaktlinsen enthalten ist, desto schwieriger ist es für den Sauerstoff, zur Hornhaut zu gelangen, wo die Oberfläche sehr von Sauerstoff abhängig ist. Und umgekehrt: Je mehr das Material sauerstoffdur­chlässig ist, desto weniger Wasser bindet es darin.

Wenn Ihre Kontakte also eher feucht sind, sind sie sicherlich bequem und einfach zum einsetzen und herausnehmen.

Aber denken Sie auch daran, dass Wasser in der Linse mit der Zeit verdunstet. In diesem Fall können Ihre Augen trocken werden.

Ein unangenehmes Gefühl in den Augen kann auftreten, ebenso wie Juckreiz und Brennen. Deshalb denken viele Träger: Je mehr Wasser, desto besser.

Tatsächlich ist Feuchtigkeit aber nicht das Einzige, was unsere Augen brauchen, um gesund zu bleiben. Unsere Augen müssen auch atmen. Deshalb ist es immer wichtig, die Hilfe eines Ophthalmologen in Anspruch zu nehmen. Benetzbarkeit und Atmungsaktivität sind gleichermaßen wichtig. Es ist eine Frage des Gleichgewichts.

Wenn Ihnen das „zu theoretisch“ klingt, werfen Sie einen Blick auf das nächste Diagramm.

Tabelle der Kontaktlinsen nach Wassergehalt und Sauerstoffdur­chlässigkeit (Dk/t)

Tabelle der Kontaktlinsen nach Wassergehalt und Sauerstoffdurchlässigkeit (Dk/t)



Hier sehen Sie einige der beliebtesten Kontaktlinsen auf dem Markt und deren Benetzbarkeits-/Transmissibi­litätsverhältnis. Als Kontaktlinsenträger haben Sie möglicherweise Erfahrung mit einer oder mehreren dieser Linsen. Nun können Sie deren Eigenschaften leicht vergleichen. Von der Theorie zur Praxis!

Bestseller-Hydrogel-Kontaktlinsen

Lenjoy 1 day Comfort

Lenjoy 1 Day Comfort (30 Linsen)

Lenjoy 1 Tag Comfort Kontaktlinsen bieten dank ihres asphärischen Designs erstaunliche Sehleistungen, lang anhaltenden Tragekomfort und optimale Gesundheit für die Augen. Biologisch verträgliche Hydratationstechno­logie, eine rutschfeste Oberfläche, UV-Strahlenschutz und eine leicht hellblaue Tönung zur leichteren Handhabung sind die Hauptmerkmale dieser Linsen. Hergestellt mit Omafilcon, eines der am besten geeigneten Materialien für das Trockene-Augen-Syndrom.

Lenjoy 1 Day Comfort

Bestseller-Silikon-Hydrogel Linsen

1-DAY Acuvue Moist

1-DAY Acuvue Moist

1-Day Acuvue Moist sind tägliche Einweg-Kontaktlinsen, die den ganzen Tag über erstaunlichen Komfort und Frische bieten. Das dank ihrer Feuchtigkeitsspe­rrtechnik, die die Linsen einfach und bequem zu Tragen macht.

1-DAY Acuvue Moist Linsen

Finden Sie dieses Thema interessant? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar oder teilen Sie diesen Artikel!


Quellen:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!

/

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    Meistverkaufte Produkte