Bleiben Sie sicher, bestellen Sie online und genießen Sie unsere kostenlose Lieferung! Code DELIVERY

Anmelden

Kontaktlinsen bei Erkältung und Grippe: Wir beantworten die 3 meistgestellten Fragen

Schnupfen, Husten, Erkältung: Ihre Augen tränen, Sie leiden unter roten Augen und wollen Ihre Augen am liebsten gar nicht mehr aufmachen. Eine Erkältung oder Grippe kann das Tragen von Kontaktlinsen sehr unangenehm machen.

Damit Sie diesen Winter jedoch ungestört durch die Grippewelle kommen, hat 321Linsen für Sie die 3 am häufigsten gestellten Fragen von Ihnen zusammengestellt und mit dem Wissen unserer Optiker beantwortet.

  1. Ich leide unter einer Erkältung. Wie bewahre ich eine gute Augenhygiene?

    Da Erkältungen und Grippen zu den Tröpfcheninfek­tionen gehörten kann es passieren, dass Sie bei der Handhabung Ihrer Kontaktlinsen Schmutz, Bakterien und Viren von Ihren Fingern ins Auge übertragen. Dies können Sie kinderleicht verhindern!

    Besonders im Herbst und Winter, der Zeit der Grippewellen, sollten Sie Kontaktlinsen-Pflegemittel mit einer hohen Desinfektionsfun­ktion benutzen. Denken Sie aber auch an eine ausreichende Hygiene der Hände – bis zu 80% aller Infektionen werden durch diese übertragen. Bevor Sie also bei einer Erkältung oder Grippe Ihre Kontaktlinsen anfassen, waschen Sie bitte immer gründlich die Hände.

    Hände richtig waschen
    Während der Grippezeit sollten Sie außerdem auf das Einsetzen und Herausnehmen von Kontaktlinsen in der Öffentlichkeit verzichten – auch die saubersten Hände schützen Sie nicht vor dem Husten oder Niesen eines Kranken. Tröpfcheninfek­tionen verbeiten Sich mit einer Geschwindigkeit von rund 200km/h!
  2. Gibt es spezielle Kontaktlinsen bei Erkältung oder Grippe?

    Nein, die gibt es nicht. Moderne Kontaktlinsen sind jedoch so konzipiert, dass Sie Ihnen auch während einer Erkältung eine hervorragende Sehleistung und ausgezeichneten Komfort bieten.

    Wir empfehlen Ihnen, in der Grippezeit Tageslinsen zu tragen, die das Risiko einer Infektion durch Ihre Entsorgung am Abend minimieren. Bei Monatslinsen ist dies nicht der Fall; diese werden nach dem täglichen Gebrauch zwar mit einer Kontaktlinsenlösung gereinigt, doch am nächsten Tag wiederverwendet.
  3. Mein Arzt/meine Ärztin hat mir Augentropfen verschrieben, was nun?

    Eine clevere Lösung ist, während Ihrer Erkältung oder Grippe eine Brille zu tragen. Wenn Ihnen das Tragen einer Brille jedoch nicht möglich ist, können Augentropfen vom Augenarzt Abhilfe schaffen. Träufeln Sie zunächst 2 – 3 Augentropfen in Ihre Augen. Setzen Sie Ihre Kontaktlinsen dann ca. eine halbe Stunde später ein. Bei verfrühtem Einsetzen Ihrer Kontaktlinsen kann es nämlich zu einer Beschädigung des Materials kommen, aus dem die Kontaktlinsen produziert werden.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!

Leonie ist unser Head of Content. Sie recherchiert medizinische Inhalte, bespricht diese ausführlich mit unseren internen Optikern und kreiert anschließend medizinische Texte für unseren Blog, unseren Glossar und verschiedene Ratgeber. Komplexe optische Sachverhalte verständlich zu machen, ist ihr Spezialgebiet.

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    Meistverkaufte Produkte