4.83/5.00

i

Kundenbewertung 4.83/5.00

i
Anmelden

Geschwollene Augenlider: Was sind die Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten?

geschwollene augenlider

 

 

Sind Sie schon mal mit geschwollenen Augen aufgewacht? Da sind Sie nicht alleine. Jeder und jede unter uns hat beim Aufstehen schon einmal klebrige, rote Augen bemerkt und sich nicht viel dabei gedacht. Doch was sind eigentlich die Ursachen geschwollener Augenlider? Und wann sollte man zum Arzt?

 

 

Was ist die Ursache von geschwollenen Augenlidern?

Geschwollene Augenlider werden durch verschiedenste Ursachen herbeigeführt. Oftmals sind sie ganz harmlos und mit Hausmitteln behandelbar, gewisse Ursachen benötigen jedoch einen Besuch beim Augenarzt oder Augenärztin.

Wenn Sie häufiger von geschwollenen Augenlidern betroffen sind, empfehlen wir Ihnen, die Gründe dafür ausfindig zu machen. Hierzu einige Fragen, die Sie sich stellen können:

 

  • Benutze ich neue Kosmetika oder Augen Make-up?
  • Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen zu oft und zu lange?
  • Sind meine Augen sehr trocken, eventuell vom langen Arbeiten am PC?
  • Könnten es Nebenwirkungen von Medikamenten sein oder hormonell bedingt?
  • Ist meine Ernährung ungesund oder die Kost zu salzig?

 

Einige Menschen sind von diesen Auslösern nur selten bis gar nicht betroffen. In diesem Fall könnte die Ursache im Schlafmangel oder im erhöhten Alkoholkonsum am Vorabend liegen. Eine Erkältung oder Allergie, sowie trockene Luft können ebenfalls zu geschwollenen Augen führen.

Welche Arten von geschwollenen Lidern gibt es?

Es kann vorkommen, dass Sie an einer Entzündung der Augenlider leiden, welche durch verstopfte Drüsen verursacht wird. Man unterscheidet hier zwischen einem Hagelkorn oder Gerstenkorn sowie einer Lidrandentzündung. Diese treten häufig nur an einem Auge auf.

 

  • Das Gerstenkorn, auch Hordeolum genannt, ist eine bakterielle Infektion der Lidranddrüsen. Ein Gerstenkorn führt zu einer Eiteransammlung, welche am Ober- oder Unterlid auftreten kann.




  •  
  •  
  • Das Hagelkorn, auch Chalazion genannt, entsteht durch verstopfte Drüsen am Lidrand. Es entsteht ein Knötchen, welches die Größe einer Erbse erreichen kann.




  •  
  •  
  • Die Lidrandentzündung, auch Blepharitis genannt, entsteht durch einen Sekretstau der Lidranddrüsen.




  •  
  •  

 

Ein geschwollenes Augenlid kann auch durch einen Unfall verursacht werden, das sogenannte “blaue Auge”, welches nach einigen Tagen wieder abklingt.

Hilft das Tragen einer Brille bei geschwollenen Augenlidern?

Bei geschwollenen Augenlidern sollten Sie Ihre Augen gut pflegen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Brille als Entlastung für Ihre Augen zu tragen. Außerdem schützt die Brille Ihre Augen vor äußeren Einflüssen, wie z. B. Pollen.

Falls Sie an Heuschnupfen leiden, dann empfiehlt sich besonders in der Natur eine gut abschliessende Sonnenbrille.

Noch auf der Suche nach der perfekten Brille oder Sonnenbrille?

Bei 321Linsen erwartet Sie eine große Auswahl an hochmodernen Rahmen und Gläsern, ganz nach Ihrem Geschmack und Ihrem Budget!

Zu den Brillen

Zu den Sonnenbrillen

Kann man bei geschwollenen Augenlidern Kontaktlinsen tragen?

Kontaktlinsen sollten vermieden werden bei geschwollenen Augen. Speziell wenn Sie an einer der oben genannten Entzündungen leiden, sollten Kontaktlinsen auf keinen Fall zum Einsatz kommen.

Welche Symptome haben geschwollene Augenlider?

Das geschwollene Auge tritt oft mit diversen Begleitsymptomen auf. Diese Symptome weisen auf die Ursache der geschwollenen Augen hin. Oft verschwinden die Symptome nach kurzer Zeit, sind Sie jedoch öfters davon betroffen oder bleibt die Schwellung über mehrere Stunden bestehen, sollten Sie einen Augenarzt oder eine Augenärztin aufsuchen.

Oftmals leiden Personen mit geschwollenen Augenlidern an verklebten Augen, verspüren einen Juckreiz oder haben ein Gefühl von brennenden Augen. Einige sind dadurch lichtempfindlicher geworden und je nachdem wie stark Ihr Augenlid geschwollen ist, wird dadurch die Sicht beeinträchtigt. Die Bindehaut kann gerötet sein und es können sich Schuppen an den Augenlidern bilden.

Bei einem Gerstenkorn werden oft schmerzhafte und druckempfindliche Lider wahrgenommen, es fühlt sich an wie wenn sich ein Sandkorn im Auge befindet. Das Hagelkorn hingegen ist schmerzfrei, man kann den erhöhten Druck der geschwollenen Lider spüren.

Bei einer Lidrandentzündung sind die Augenlider oftmals verklebt und gerötet, dazu können Sie Symptome wie leicht tränende und empfindliche Augen haben.

Was sind die Behandlungsmöglichkeiten bei geschwollenen Lidern?

Die beste Behandlung für Ihre geschwollenen Lider hängt von der Ursache ab. In jedem Fall ist es ratsam, Ihre Augen jetzt nicht noch mehr zu belasten. Deshalb sollten Kontaktlinsenträger:innen vorerst auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten. Des Weiteren sollten Sie vorsichtig sein mit Kosmetika und Augen-Make-up. Am besten verzichten Sie ganz darauf, damit keine weiteren Reizungen entstehen.

Sind Ihre Augenlider nur leicht geschwollen oder Sie kennen bereits die Ursache, dann kann man geschwollene Augenlider mit Hausmitteln behandeln. Oftmals hilft Kühlung zur Abschwellung. Sehr wichtig ist es außerdem, viel zu trinken, damit der Lymphfluss gut funktioniert.

Stellen Sie jedoch keine Besserung fest oder Sie empfinden Schmerzen und leiden an stark geröteten Augen, dann sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Je nach Ursache wird er/sie Ihnen zusätzlich Medikamente verschreiben. Wenn Sie beispielsweise an einer Allergie leiden, werden oft Antihistaminika oder andere Medikamente verschrieben. Befeuchtende Augentropfen helfen zusätzlich, die Symptome zu lindern.

Bei einem Gerstenkorn werden ebenfalls Medikamente verabreicht, beispielsweise in Form einer Augensalbe, welche die Ausbreitung der bakteriellen Infektion verhindert. In den meisten Fällen geht die Schwellung nach ein paar Tagen von alleine wieder zurück. Bei starken Schmerzen oder Druckgefühl kann der Augenarzt weitere Massnahmen gegen die Eiteransammlung vornehmen.

Ein Hagelkorn verschwindet meist von alleine wieder, ebenso wie ein Gerstenkorn. Um den Sekretstau schneller zu beheben, helfen oft warme Umschläge oder Lidmassagen. In einigen Fällen, oftmals aus ästhetischen Gründen, kann ein Hagelkorn durch einen kleinen operativen Eingriff entfernt werden.

Bei der Lidrandentzündung ist es wichtig, auf eine gute Hygiene und die Reinigung des Lidrandes zu achten. Warme Umschläge können die verstopften Drüsen wieder öffnen. Ihr Optiker wird Sie gerne beraten.

Was kann ich vorbeugend gegen geschwollene Augenlider tun?

Achten Sie auf eine gute Hygiene Ihrer Augen, besonders wenn Sie Kontaktlinsenträger:in sind. Waschen Sie immer Ihre Hände bevor Sie in Berührung mit Ihren Augen kommen. Eine gesunde Lebensweise und ein gestärktes Immunsystem können vorbeugend gegen geschwollene Augenlider wirken.

Wenn Sie regelmässig an geschwollenen Augenlidern leiden, empfiehlt es sich, einen Augenarzt aufzusuchen.

 

 

Zurück zum Augenratgeber >